TermineUnsere SchuleSchulprofilElternLehrerJugendsozialarbeitFördervereinEvents und ProjekteInformationen zum GanztagMittagsbetreuungImpressumDatenschutzerklärung
Startseite

Startseite


TermineUnsere SchuleSchulprofilElternLehrerJugendsozialarbeitFördervereinEvents und ProjekteInformationen zum GanztagMittagsbetreuungImpressumDatenschutzerklärung





 

 

Die neue Siedlerpost ist da!

 

Das Sonderheft 2018 wurde zu den Einweihungsfeierlichkeiten der neuen Gebäude und Räume an der Grundschule Kitzingen-Siedlung aufgelegt. Die Einweihung ist gefeiert - die Siedlerpost 2018 ist immer noch zu haben!

Das "pralle" Schulleben der Grundschule Kitzingen-Siedlung findet sich nun auch in der brandaktuellen Ausgabe der Siedlerpost 2019. Einen bunten Bilderbogen rund um Unterricht und Erziehung, Einblick in die Aktionen aller 16 Klassen rund um das Jahresthema, aber auch in Theateraufführungen, Sportwettkämpfe oder die Vielfalt der Unterrichtsgänge und Expertenrunden im Rahmen der "Umweltschule in Europa" bietet das über 70seitige Heft an. "Gemeinsam Kinder stärken" - Grundschule Kitzingen-Siedlung: Was das für die Schulfamilie in der Siedlung im Einzelnen bedeutet, lässt sich in den vielen Berichten und Fotos ablesen.

Sowohl für Kinder als auch Erwachsene, für aktuelle Grundschüler, aber auch Ehemalige, für Freunde und Förderer ist das ein vielfältiger Blick in unsere Siedlungsgrundschule.

Die Siedlerpost 2019 mit Berichten und Fotos von allen alten und neuen Schulkindern dieses Schuljahres kann für 4 € im Sekretariat erstanden werden oder auch bei den Weihnachtstheateraufführungen im Stadtteilzentrum in der Woche vor Weihnachten. Ebenso gibt es im Sekretariat Bleistifte mit Schullogo sowie Schul-T-Shirts der Siedlungsgrundschule.

 

Text: Heike Schneller-Schneider                                                               Foto: Bettina Hill

 

 

 

 

 

„Wir

wollen aufstehn, aufeinander zugehn,

voneinander lernen, miteinander umzugehn……“

Clemens Bittlinger

 

 

 

Herzlich willkommen

im neuen Schuljahr 2019/20!

 

Allen Mitgliedern unserer Schulfamilie wünschen wir einen guten Start in das Schuljahr 2019/20 an unserer Grundschule Kitzingen-Siedlung unter dem Motto

 

                      Benimm ist in!

Heike Schneller-Schneider, Rektorin                                                       Gabriele Harrer, Konrektorin

 

 

Verhalten bei extremen Wetterverhältnissen

(z.B. Schnee oder Überschwemmungen) ___________________________________________________________________________________________

Aufgrund von extrem winterlichen Wetterverhältnissen kann es in unserem Landkreis auch beim Busverkehr zu Behinderungen in der Schülerbeförderung kommen.
Wir möchten Schülern und Eltern einige Hinweise an die Hand geben, um manche Unklarheiten in solchen Fällen im Voraus auszuschließen:


1.) Nicht jeder Schneefall (oder Glatteis) kann als „Schneechaos“ bezeichnet werden oder führt automatisch zu Problemen bei der Schülerbeförderung. Der Winterdienst informiert das Schulamt, sobald bestimmte Bereiche des Landkreises nicht befahrbar sind.

2.) Ein Schulausfall bei extremen Wetterbedingungen wird vom Schulamt geregelt. In diesem Fall werden Eltern und Schüler der betroffenen Schulen am Morgen über Radio zentral informiert. Hier werden die betroffenen Schulen genannt. Nicht immer fallen alle Schulen gleichzeitig aus. Im Maintal mit seinem milden Klima ist ein Schulausfall aus diesem Grund wohl selten zu erwarten. Da die Situation z.B. im Steigerwald anders sein kann, sind deshalb für einzelne Landkreisbereiche auch unterschiedliche Entscheidungen möglich.

3.) Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass weder die Schulleiter der einzelnen Schulen, noch die jeweiligen Verkehrsunternehmer ein genaues Bild von den Straßenbedingungen innerhalb des gesamten Landkreises haben. Deshalb ist es auch nicht sinnvoll, bei den Schulen oder Verkehrsunternehmen telefonisch nachzufragen.

4.) Zu Hause: Die Eltern treffen die Entscheidung, ob sie ihr Kind zur Schule schicken.

5.) An der Bushaltestelle: Wenn Ihr Kind mit dem Bus befördert wird, muss es bei Busverspätungen 30 Min an der Haltestelle warten, bevor es nach Hause zurück gehen kann. Da die Busse morgens vor Schulbeginn mehrere Strecken befahren, ist die Verkehrslage nicht immer klar erkennbar.

6.) Bitte haben Sie Verständnis, dass selbst die Schulen oder die Verkehrsunternehmen zu diesem Zeitpunkt meist noch nicht in der Lage sind, eine Auskunft zur Verspätung etc. zu erteilen. Gehen Sie davon aus, dass die Fahrt aufgrund der Wetterverhältnisse nicht stattfinden kann.

7.) Bitte treffen sie mit Ihren Kindern eine Absprache, falls der Bus nicht kommt und das Kind nach Hause zurückkehrt. Bei extrem schlechtem Winterwetter besteht keine Verpflichtung, dass Sie Ihre Kinder selbst zur Schule fahren müssen. Auch die Schulen nehmen (selbst bei Klassenarbeiten) in diesem Fall Rücksicht, da das Wohl und die Gesundheit der Kinder immer vorgeht.

8.) Bitte melden Sie ihr Kind telefonisch bei der Schule ab, falls es zu Hause bleibt.

9.) Im Bus: Sollte sich Ihr Kind bereits im Bus befinden, so entscheidet der Busfahrer vor Ort, ob die Witterungsverhältnisse eine Fortsetzung der Fahrt erlauben. In diesem Fall entscheidet der Busfahrer, ob er zum Ausgangspunkt der Fahrt zurückkehren wird oder an der letzten befahrbaren Haltestelle hält. Solltees zum Abbruch einer Fahrt oder einem Ausfall einer Anschlussfahrt kommen, so können Kinder über 14 Jahre auf Wunsch an der letzten befahrbaren Haltestelle den Bus verlassen. Kinder unter 14 Jahre verbleiben im Bus, bis sie abgeholt werden können. Wichtig: Klären Sie bitte mit Ihrem Kind (auch den über 14-jährigen Schülern!) im Vorfeld, wie Sie erreichbar sind und wen Ihr Kind kontaktieren soll, falls Sie als Eltern nicht erreichbar sind. Klären Sie bitte auch, ob Ihr Kind nach Hause oder evtl. zu Freunden, Verwandten oder Bekannten gehen soll, wenn ein Bus ausfallen sollte.

10.) In der Schule: Kinder, die zur Schule kommen, werden durch die anwesenden Lehrer beaufsichtigt.


Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass es in der Verantwortung der Eltern liegt, ob sie Ihr Kind bei extremen Witterungsbedingungen zur Schule schicken. Treffen Sie mit Ihren Kindern rechtzeitig interne Absprachen, um die Sicherheit Ihrer Kinder zu gewährleisten.
Auch gezielte Absprachen der Eltern untereinander oder mit Verwandten, Bekannten und Freunden sowie Telefonketten mit diesen Personen wären in solchen Situationen sehr hilfreich.


Merkblatt des Landratsamts Kitzingen (Stand: 25.10.2011)